Weingut

WachterWein in Deutsch-Schützen

Südburgenländische Weinbautradition

Seit dem 14. Jahrhundert war der "Wachter" in Österreich traditionell der Weinhüter. Seine Aufgabe war es, die Weingärten zur Ernte vor Dieben zu schützen und den Termin des Lesebeginns bekannt zu machen.

Heute steht der Name Wachter in Deutsch-Schützen für Weinbau zwischen Tradition und Moderne.
Von jeher waren die Wachters in der Landwirtschaft verwurzelt. Die Verantwortung und Verbundenheit zum Rebstock hat sich in der Familie bewahrt. Seit Generationen wird in der Familie Wachter Wein gefechst.

Mit einer überschaubaren bewirtschafteten Rebfläche von etwa 6 ha setzt man bei WachterWein  gegen den Trend umsatzorientierter ertragssteigernder Bewirtschaftung. Slow-Wine. Qualität lautet die Devise. Leidenschaft, Erfahrung und die Unterstützung moderner Technik machen es möglich. Und WachterWein erzielt dabei gute Erfolge für erschwingliche Weine von anerkannt hoher Güte.

Winzer

Eduard Wachter

Naturverbundenheit und Erfahrung

Ein Weinmacher mit Leib und Seele. Seit 35 Jahren. Für ihn ist Wein ein Lebenselixier. Der Weingarten, die Rebstöcke, die Trauben - sie stehen nicht nur für den Wein, den gedeckten Tisch und den Genuss, sondern für die Landschaft, die ihn umgibt, die Natur in der er aufgewachsen ist und für das Bewusstsein, das er lebt.

Silvia Wachter

Sorgfalt und Gleichmut

Sie ist der Ruhepol und Zusammenhalt des Weinguts. Sowohl die Reben als auch die Gäste sind bei ihr in guten Händen. Sie sorgt dafür, daß sie bei Kräften bleiben. Daß Ihre Wein-Bestellungen ankommen. Und natürlich für Aller leibliches und seelisches Wohl.
Alle schätzen ihre Umsicht - und lieben ihre Salzstangerln.

David Wachter

Erneuerung und Leidenschaft

Gerne und begierig schluckt er Wissen und Wein. Von Kindesbeinen an hat er Weinbau mitgelebt. Und bereits während seiner langjährigen Ausbildung in den Weinbaufachschulen Eisenstadt und Klosterneuburg ahnte und wusste er, daß Wein eine Leidenschaft ist. Zahlreiche Praktika führten ihn zu renommierten Weinbaubetrieben. Seine jugendliche Neugier bringt frischen Wind und ein neues Bewusstsein in WachterWein.

Lagen

Mit der Natur leben

Der WachterWein-Garten macht den Wein

Mit jedem Weingarten stellt die Natur WachterWein ein Angebot an Böden und kleinklimatischen Bedingungen, um darin die geeignete Rebsorte optimal zur Reife zu bringen. Naturnahe und umweltschonende Pflege der bis zu 60 Jahre alten Rebstöcke mit Rücksicht auf ihre Art, Gegebenheiten und Wachstum ist für uns vorrangig. Genaues Beobachten ist dabei wesentlich. Witterungslaunen werden vom Winzer aufmerksam begleitet.

Die Riede von WachterWein liegen in den Hügeln der Weinberge von Deutsch-Schützen und der Pinkataler Weinstrasse bei Maria Weinberg in Gaas und zählen zu den besten Lagen der Region.

Ratschen

Auf etwa 290m Seehöhe reifen in dieser östlich ausgerichteten Plateau-Lage auf leichtem, mit Sand durchmischtem Lehmboden die Blaufränkisch-Trauben für unseren Cuvée DONUM. Hier ranken auch die Sämling-Reben für die liebliche ELISA und unseren trinkfreudigen Welschriesling.

Weinberg

Die südliche Ausrichtung begünstigt in diesem Premium-Ried einen frühen Austrieb der Reben. In geschützter Kessellage gedeiht hier auf mittelschwerem eisenhaltigen Lehm und mittelgründiger Braunerde unser bester Blaufränkisch. Die umgebenden Eichen- und Kiefernwälder kühlen die Rebzeilen unseres Cabernet Sauvignons und fördern die Aromabildung.

Bründlgfangen

Eine anhaltend warme Luftströmung sorgt hier für eine gute Durchlüftung der Reben und lässt die Trauben nach Niederschlägen rasch abtrocken. Auf sehr eisenhältigem, tiefgründigen Lehmboden wachsen in östlicher Ausrichtung duftiger Zweigelt, samtiger Blaufränkisch, beeriger Blauburger und unser Liebkind, der nach der Amsel benannte, seidige Merlot.

Aktuelles

Neuer WachterWeingarten

Juni 2022 · Für die Zukunft

Einen Weingarten zu pflanzen heißt, eine Prognose für die Zukunft zu treffen. Welcher Wein wird in 3 Jahren, aber auch noch in 30 Jahren getrunken? Wie kann die Arbeit im Weingarten zukunftsorientierter und nachhaltiger gestaltet werden? Davids Antwort lautet: Mit dem Donauriesling.

 

Habt Ihr schon einmal etwas von dieser Sorte gehört? Diese Neuzüchtung gehört zu den pilzwiderstandsfähigen Sorten, kurz: PIWI, und ist, wie der Namen bereits andeutet, widerstandsfähig gegen den Befall von Pilzen. Das bedeutet, die Weinstöcke sind natürlicher gegen Krankheiten geschützt und der Winzer kann den Weingarten nachhaltiger bearbeiten.

 

Was aber letztendlich zählt, ist der Geschmack des Weines. Wir haben uns durch die PIWI-Welt gekostet und sind zu dem Schluss gekommen, dass der Donauriesling perfekt zu den tiefgründigen Lehmböden der Ried Bründlgfangen passt und der Wein geschmacklich bestechen wird. Wir freuen uns schon sehr auf den ersten Ertrag in etwa 3 Jahren.

Das WachterWeinjahr 2021

2021 · Ein hervorragendes Jahr

Nach all den Hitzejahren, das verrückte Jahr 2020 ausgenommen, präsentierte sich 2021 als nahezu perfektes Weinjahr. Der eher kühle Frühling sorgte für einen späten Austrieb und schaffte optimale Voraussetzungen für die Blütezeit. 

 

Auch während des Sommers blieben uns lange Hitzeperioden erspart und die ausreichende Niederschlagsmenge ermöglichte unseren Weinstöcken ein stressfreies Wachstum. Dank des sonnigen Herbstes mit kühlen Nächten konnten sich unsere Trauben eine besonders fruchtige Aromatik bewahren und wurden bei Vollreife gelesen. 

 

Die ausgewogene Witterung dieses Jahres wird sich in vielfältigen und harmonischen Weinen mit ausgeprägter Frucht, eleganter Säure und vollmundigem Körper widerspiegeln. David und Edi sind sichtlich zufrieden.

Premiere Eisweinlese

Februar 2021 · Prädikat aus dem Südburgenland

„In so einem verrückten Jahr wie diesem ist alles möglich - auch Eiswein in Deutsch Schützen“, mit dieser Überzeugung hat David im Herbst entschieden, 0,27 ha Cabernet Sauvignon nicht regulär bei der Lese zu ernten, sondern im Weingarten hängenzulassen und auf das Gefrieren der Trauben zu warten.

 

Warum ist Eiswein im Südburgenland so rar? Bei der Lese dieses Prädikatsweines müssen die Beeren völlig durchfroren sein, was aber erst ab -7 °C passiert. Wer den Süden des Burgenlands besser kennt, weiß, dass beim milden Klima dieser Gegend solche Temperaturen großen Seltenheitswert haben.

 

Und David hat Recht behalten - am 12. Februar um 04:30 Uhr startete unsere Lesegruppe bei ca. -8 °C und innerhalb von 1,5 Stunden war die Ernte erfolgreich abgeschlossen. Auch dem Kellereiinspektor gefiel das perfekte Traubenmaterial. Nun ist unser Eiswein noch am gären - wir sind aber schon sehr gespannt auf den ersten Eiswein in Deutsch Schützen!

Das WachterWeinjahr 2020

2020 · Feucht und kühl mit später Reife

Zu Beginn noch sehr warm und trocken, schwang das Wetter Mitte Mai um und bescherte uns ein außergewöhnlich kühles und feuchtes Jahr. Gerade zur Blütezeit regnete es sehr viel bei niedrigen Temperaturen, weshalb unsere Weinstöcke sehr spät zur Blüte ansetzten.

 

Im Sommer wuchsen und gediehen unsere Reben aufgrund der ausreichenden Feuchtigkeit prächtig, wir hatten alle Hände voll zu tun, die Weinstöcke in ihrem jeweiligen Wachstumsstadium optimal bearbeiten zu können.

 

Aus einer späten Blüte folgt auch eine spätere Ausreifung der Beeren, weshalb wir heuer mit der Lese erst Mitte September begannen. Nun sind die Trauben bereits zu Jungweinen vergoren und werden von unserem Kellermeister David bestens in ihrer Entwicklung zu südburgenländischen Top-Weinen unterstützt.

DiePresse Weintasting

Auszeichnung für Eisenberg DAC 2018

Von einer Fachjury der Tageszeitung Die Presse wurde unser Eisenberg DAC 2018 für sein Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet.  Verkostet wurden Rotweine unter 12 EUR.

Das WachterWeinjahr 2019

2019 · Eine gute Lese

Im Gegensatz zum Vorjahr konnte die Lese heuer wieder wie gewohnt Mitte September begonnen werden. Bei sommerlichem Wetter tagsüber und kalten Temperaturen nachts haben die reifen Beeren eine hohe Ausgewogenheit an Aroma, Frucht und Säure erreicht.

 

Um diese Traubenqualität im Wein optimal zur Geltung kommen zu lassen, werden die einzelnen Entwicklungsstadien der Weine im Keller mit besonderer Sorgfalt beobachtet und überprüft.

 

Mit der gleichen Sorgfalt wie unsere beiden Kellermeister sich um die Weine kümmern, hat Silvia kulinarisch für die vielen fleißigen Lesehelfer gesorgt.

Das WachterWeinjahr 2018

2018 · Durchaus erfreulich

Die Lese konnte heuer, viel früher als sonst, bei sommerlichen Temperaturen abgeschlossen werden. Die damit vollreifen Trauben wurden besonders schonend im Keller weiterverarbeitet.

 

David ist dieses Jahr erstmals hauptverantwortlich und beobachtet mit besonderer Sorgfalt die einzelnen Entwicklungsstadien der Weine. Gerne steht Edi mit Erfahrung unterstützend zur Seite.

 

Während die Jungweine sich im Keller entwickeln und die Reserve Weine des Jahrgangs 2017 in den Fässern reifen, sind wir auf zahlreichen Veranstaltungen unterwegs.

Gemeinsam gegen den Frost

April 2017 · Deutsch-Schützen Weinberg

Gegen den Frost gingen Weinbauern in Deutsch-Schützen mit vereinten Kräften vor. Ab drei Uhr morgens waren wir in der Nacht auf den 21. April im Weingarten - alle gespannt ob sich der Wind, wie prognostiziert, legen würde. Unglaublich, wie rasch dann die Quecksilbersäule auf unter 0 ° Grad gefallen ist. Um vier Uhr wurden die ausgebrachten Strohballen angezündet. Und der Rauch half unseren Reben, die frostigen minus 2° Grad gut zu überstehen.

Was macht der Wein

Oktober 2015 · Weinlese abgeschlossen

Ein Traumherbst bescherte uns ideale Lesebedingungen. Die Trauben sind im Keller. Der Most harrt seiner Vergärung. Wir freuen uns über beste Qualität - wennauch der Ertrag heuer etwas geringer ausfiel.

WachterWein für Feinschmecker

07. + 08. November 2015 · Messezentrum Oberwart

Wer wissen möchte, wie das Burgenland schmeckt und welche besonderen Produkte sich in unserer Region finden lassen, der ist auf der 9. Genuss Burgenland genau richtig. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Info: www.genuss-burgenland.at

Herkunftsweinpräsentation Burgenland

15. Oktober 2015 · MAK Wien

Wieder einmal versammelten sich Weinliebhabern rund um Wien im Museum Angewandter Kunst und nutzten die Gelegenheit alle aktuellen burgenländischen DAC-Weine quer zu verkosten. Das Interesse war größer denn je.

StreetFood & WachterWein

02.-04. Oktober 2015 · Marx Halle Wien

Drei Tage lang präsentierten die besten Food-Trucks und prominente Köche ihre Interpretationen von Street Food. Heimische Lebensmittelmanufakturen beeindruckten mit Marktplatz Atmosphäre. Und WachterWein schmeckte hervorragend.

Was macht der Wein - September

Die Lese hat begonnen

Ein fantastischer Altweiber-Sommer lässt die Trauben heuer früh reifen. Wir beginnen die Lese mit unseren Weissen. Die Blaufränkischen dürfen noch einige Tage hängen bleiben. Freuen Sie sich mit uns!

Die Bauernregel zum Juli

Vinzenz Sonnenschein, füllt d Fassln mit Wein

19. Juli - Sankt Vinzenz von Paul


Vinzenz war Begründer der neuzeitlichen Caritas.
Das Wetter hat gepasst. Dann kann ja nichts mehr schiefgehen.

Kultur im positiven Rausch

WachterWein bei den Burgspielen Güssing

Auch diesen Sommer finden auf dem erloschenen Vulkankegel von Güssing wieder die traditionellen Burgspiele statt. WachterWein war bereits mit dabei und sorgte im traumhaften Ambiente der Burgruine für die Weinbegleitung der Veranstaltung und einmal mehr für gute Stimmung bei Ensemble und Gästen.

Das kulturelle Highlight des Südburgenlandes zeigt dieses Jahr seinen Besuchern die Komödie „Einer muss der Dumme sein“. Durch den Abend gings mit belebendem Frizzante und entspannendem Blaufränkisch.

Intendant und Regisseur des turbulenten Verwirrspiels Frank Hoffmann zeigte sich zufrieden: „Das Wetter hat gehalten. Die Schauspieler haben sich in einen sehr positiven Rausch gespielt“

Unter den Sternen einer milden Sommernacht schmeckt WachterWein am besten.

Der Kongress tanzt

WachterWein in der Wiener Hofburg

Die Weinpräsentation der burgenländischen Weine, die "Wein Burgenland" in der Wiener Hofburg in Österreich ist wieder Anziehungspunkt für Weinkenner und Weingenießer.

 

Am Montag, den 2. März präsentieren die burgenländischen Winzer zwischen 15.30 und 20.30 Uhr ihre Weine. Auch wir sind wieder mit dabei und präsentieren unsere aktuellen Jahrgänge.
 
Und für besonders flinke "Tänzer": Den ersten 10 Interessenten, die sich bei uns melden, stellen wir gerne Freikarten zur Verfügung!